Das Windows-Betriebssystem verwendet einen Treiber namens Asio.sys, der für die Verwaltung von Audiostreams verantwortlich ist. Wenn es nicht funktioniert, kann es zu ernsthaften Problemen wie dem Einfrieren Ihres Computers, dem Absturz von Programmen und sogar zu Bluescreens des Todes führen. Glücklicherweise gibt es Tools, die dieses Problem automatisch beheben können. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie es geht.

Entfernen neu installierter Programme

Das Deinstallieren neuer Programme kann Ihnen helfen, viele Probleme zu beheben, die durch die Installation neuer Programme verursacht wurden. Dazu gehört die Behebung von Problemen wie BSOD-Fehlern, langsamen Startzeiten und Systemeinfrierungen. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass alles wieder reibungslos läuft, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm, das Sie deinstallieren möchten, und wählen Sie Deinstallieren/Ändern.

2. Scrollen Sie im sich öffnenden Fenster nach unten, um den Namen der Anwendung zu finden, und klicken Sie auf Entfernen.

3. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 für jedes weitere Programm, das Sie entfernen möchten.

Wenn bei Ihnen BSOD-Fehler auftreten, kann dies daran liegen, dass ein Treiber nicht mit Windows 10 kompatibel ist. Um dieses Problem zu beheben, öffnen Sie den Geräte-Manager, suchen Sie das Gerät, das das Problem verursacht, und deaktivieren Sie es. Starten Sie dann Ihren PC neu.

Versuchen Sie bei langsamen Startzeiten, Ihre Treiber zu aktualisieren. Sie können dies manuell oder automatisch tun. Laden Sie für manuelle Updates die neueste Version des Treibers von der Website des Herstellers herunter. Verwenden Sie einen Treiber-Updater eines Drittanbieters, um das Update zu installieren. Verwenden Sie für automatische Updates AutomaticUpdates.exe.

Starten Sie einen SFC-Scan

Der System File Checker ist ein barrierefreies Programm, das in Windows enthalten ist und Ihre Windows-Systemdatei überprüfen und reparieren kann. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Computer haben, wird empfohlen, einen SFC-Scan durchzuführen, um sicherzustellen, dass Ihr PC ordnungsgemäß funktioniert.

1. Öffnen Sie zum Starten von SFC die Eingabeaufforderung als Administrator und geben Sie „sfc /scannow“ ein. Drücke Enter.

2. An diesem Punkt beginnt die Systemdateiprüfung, Ihren Computer nach beschädigten Dateien, Registrierungsschlüsseln usw. zu durchsuchen und diese zu reparieren.

3. Dies kann mehrere Minuten dauern, je nachdem, wie viele Elemente repariert werden müssen. Seien Sie geduldig, während der Scan ausgeführt wird.

4. Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren Computer neu, um sicherzustellen, dass alles wieder einwandfrei funktioniert.

Stellen Sie sicher, dass alle Windows-Updates installiert sind

Asio.sys ist eine wichtige Systemdatei auf Windows-Computern. Diese Datei trägt dazu bei, den ordnungsgemäßen Betrieb des Betriebssystems sicherzustellen. Wenn Sie nicht die neueste Version von Windows 10 installieren, kann dies zu Problemen wie langsamer Leistung, Abstürzen und sogar Datenverlust führen.

Windows Update sucht täglich nach Softwareupdates und benachrichtigt Sie über verfügbare Updates. Sie können sie jederzeit manuell herunterladen und installieren. Es gibt jedoch mehrere Gründe, warum Sie möglicherweise warten möchten, bis Windows automatisch nach Updates sucht. Hier sind einige dieser Gründe:

Ihr Computer ist bereits auf dem neuesten Stand

Wenn Sie die neueste Version von Windows 10 ausführen, erhalten Sie laut Microsoft keine zusätzlichen Sicherheitspatches oder Funktionsupgrades. Wenn Sie also auf die nächste Update-Runde gewartet haben, verschwenden Sie nur Ihre Zeit.

Sie vertrauen automatischen Updates nicht

Sie denken vielleicht, dass die automatische Installation von Updates sicherer ist, da kein manueller Eingriff erforderlich ist. Möglicherweise möchten Sie jedoch lieber die Kontrolle darüber übernehmen, was auf Ihrem PC installiert wird. Beispielsweise möchten Sie möglicherweise bestimmte Arten von Updates blockieren, z. B. Treiber oder Apps, die nicht Teil Ihres aktuellen Abonnementplans sind. Oder vielleicht möchten Sie lieber gar nicht auf die neueste Version von Windows 10 upgraden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Systemgerätetreiber auf dem neuesten Stand sind

Wenn Sie Windows 10 verwenden, haben Sie vielleicht bemerkt, dass einige Geräte nicht richtig funktionieren. Wenn es Ihnen passiert, gibt es mehrere Möglichkeiten, das Problem zu beheben. Beispielsweise können Sie Ihre Systemgerätetreiber aktualisieren oder die verwenden.

Dieser Prozess ist jedoch langwierig und erfordert, dass Sie jedes Hardwareteil manuell überprüfen, um zu sehen, ob es richtig funktioniert. Außerdem müssen Sie den Treiber nach Abschluss der Aktualisierung erneut installieren. Um die Dinge einfacher zu machen, haben wir einen Leitfaden vorbereitet, der Ihnen hilft, herauszufinden, welche Treiber veraltet sind und wie Sie sie automatisch aktualisieren können.

Öffnen Sie zunächst das Startmenü und geben Sie den „Geräte-Manager“ ein. Erweitern Sie als Nächstes die Kategorie des Geräts, das nicht ordnungsgemäß funktioniert, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie dann Treibersoftware aktualisieren. Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren Computer neu.

Starten eines vollständigen Virenscans

Malware ist heute eine der häufigsten Bedrohungen für Computer. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, sich dagegen zu schützen, finden Sie hier einige hilfreiche Tipps.

Scannen Sie Ihren PC regelmäßig

Sie kennen bereits Virenscan-Software und wissen, wie wichtig es ist, sie auf dem neuesten Stand zu halten. Aber wussten Sie, dass selbst regelmäßige Scans nicht mehr ausreichen? Tatsächlich kommen jeden Tag viele Viren heraus, und obwohl Sie jetzt einen Scan ausführen, könnten Sie immer noch infiziert sein, ohne es zu wissen. Aus diesem Grund sollten Sie einmal pro Woche, am besten sonntagabends, einen vollständigen Scan durchführen. Sie können Malwarebytes Anti-Malware Free, Kaspersky Internet Security, Avast Premier Antivirus, Norton 360 Premium usw. verwenden.

Aktualisieren Sie Ihre Sicherheitssoftware

Das Gleiche gilt für Ihre Antivirensoftware. Stellen Sie sicher, dass Sie es regelmäßig aktualisieren, um maximalen Schutz zu gewährleisten. Stellen Sie außerdem sicher, dass Updates nach Möglichkeit automatisch heruntergeladen werden. Sie möchten die neuesten Updates nicht verpassen, weil Sie vergessen haben, danach zu suchen.

Sichern Sie alles

Wenn Sie nachverfolgen, welche Dateien Sie löschen, werden Sie feststellen, dass es normalerweise ziemlich viele gelöschte Elemente gibt. Es ist zwar verständlich, dass Sie Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freigeben möchten, aber das Löschen von Dateien ist nicht immer erforderlich. Verschieben Sie sie stattdessen einfach in einen anderen Ordner. Wenn Sie dann mit dem Aufräumen fertig sind, verlieren Sie nichts.

Beschädigungsprobleme auf Festplatten sollten überprüft werden

Asio.sys-Fehler werden durch Festplattenbeschädigung verursacht. Diese Fehler werden häufig durch eine Virusinfektion oder einen Hardwarefehler ausgelöst. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Computer häufig einfriert, könnte dies bedeuten, dass ein Problem mit Ihrer Festplatte vorliegt. In solchen Fällen kann das Ausführen eines Scans auf der Festplatte helfen, das Problem zu identifizieren. Dieser Artikel erklärt, wie das geht.

Um nach einer Beschädigung der Festplatte zu suchen, öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie die folgenden Befehle nacheinander ein:

chkdsk /fc:\

chkdsk c:\

chkdisk /rc:\

Wenn Sie während des Vorgangs Probleme feststellen, stellen Sie sicher, dass Sie alle Daten auf Ihrem PC speichern, bevor Sie fortfahren. Sie können ein Dienstprogramm zur Datenträgerbereinigung eines Drittanbieters verwenden, um temporäre Dateien zu löschen und Speicherplatz auf Ihrer Festplatte zu recyceln.

Registrierungseinträge auflösen

Um asio.sys-Fehlermeldungen zu beheben, müssen Sie Probleme mit der Windows-Registrierung reparieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Sie das Beheben von Registrierungsproblemen auf Ihrem PC nicht ohne professionelle Hilfe tun sollten. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun, könnten Sie alles noch schlimmer machen. Sie könnten versehentlich Dateien löschen oder andere Programme beschädigen.

Versuchen Sie nicht, Registrierungsprobleme selbst zu beheben, es sei denn, Sie sind ein erfahrener Computertechniker. Verwenden Sie stattdessen einen vertrauenswürdigen Registry Cleaner wie ein Drittanbieter-Tool, um Ihr System zu scannen und Problembereiche zu identifizieren. Sobald Sie das Problem identifiziert haben, können Sie die korrekten Einstellungen wiederherstellen.