COM Surrogate ist ein sehr häufiges Problem für Windows 10-Benutzer. Wenn Sie Microsoft Office-Anwendungen wie Excel, PowerPoint, Word, Outlook usw. verwenden, werden Sie möglicherweise mit Problemen im Zusammenhang mit COM Surrogate konfrontiert.

COM ist eine leistungsstarke Technologie, mit der Programme zusammenarbeiten können. COM ist jedoch kompliziert und anfällig für Abstürze. Tatsächlich stürzen täglich viele Anwendungen aufgrund von Problemen mit COM ab. Um Sie bei der Behebung von Problemen im Zusammenhang mit COM zu unterstützen, stellt Microsoft ein Tool namens COM-Ersatzprozess bereit.

Der COM-Ersatzprozess wird innerhalb des Betriebssystems ausgeführt und verarbeitet die meisten Interaktionen mit COM-Komponenten. Wenn ein Programm abstürzt, fängt der COM-Ersatzprozess den Fehler ab und zeigt Informationen zur Ursache des Problems an. Sie können den COM-Ersatzprozess verwenden, um häufige Fehler wie fehlende DLL-Dateien, beschädigte Registrierungseinstellungen, ungültige Parameter und mehr zu diagnostizieren.

Sie können den COM-Ersatzprozess manuell starten, indem Sie die Eingabeaufforderung öffnen und „comcon“ eingeben. Alternativ können Sie den COM-Ersatzprozess automatisch starten, wenn eine COM-Komponente fehlschlägt. Beispielsweise können Sie eine geplante Aufgabe einrichten, um comcon einmal pro Stunde auszuführen.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie das hohe CPU-Problem von COM Surrogate in Windows 10 beheben.

Scannen Sie Ihren Computer mit einer Antivirensoftware

Wenn Ihr Computer von Malware angegriffen wird, wird möglicherweise auch COM Surrogate angezeigt. Dieser Artikel erklärt, wie Sie es beheben können.

Schritt 1. Drücken Sie die Windows-Taste + I, um die Windows-Einstellungen zu öffnen. Geben Sie dann „Sicherheit“ in das Suchfeld ein. Klicken Sie im Abschnitt Datenschutz auf Sicherheitseinstellungen.

Schritt 2. Klicken Sie auf der linken Seite auf Schutz aktualisieren. Wählen Sie Windows-Funktionen ein- oder ausschalten.

Schritt 3. Wählen Sie die Ein/Aus-Taste, um die Funktion einzuschalten. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie gefragt werden, ob Sie die Sicherheitseinstellung aktualisieren möchten. Wählen Sie Ja.

Schritt 4. Das folgende Fenster wird angezeigt. Bitte warten Sie, während Windows Ihren PC auf Viren scannt. Wählen Sie nach Abschluss des Scanvorgangs OK aus.

Schritt 5. Ihr Antivirenprogramm wird automatisch gestartet. Führen Sie einen vollständigen Systemscan durch.

Schritt 6. Nachdem der Scan abgeschlossen ist, starten Sie bitte Ihren Computer neu.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen sauberen Neustart durchführen

Wenn beim Starten Ihres Computers Probleme auftreten, kann dies daran liegen, dass mit Ihren Systemdateien etwas nicht stimmt. Wenn Sie während Ihres Startvorgangs eine hohe CPU-Auslastung feststellen, versuchen Sie, einen sauberen Neustart durchzuführen. Ein sauberer Neustart löscht temporäre Dateien, Programme und Registrierungseinträge. Sie können dies tun, indem Sie Strg+Alt+Entf drücken und Task-Manager starten auswählen. Sobald Sie drinnen sind, wählen Sie die Registerkarte Prozesse und suchen Sie nach etwas mit dem Namen „COM Surrogate“. Wenn Sie einen finden, stoppen Sie ihn sofort. Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen sauberen Neustart durchzuführen:

Schritt 1. Drücken Sie Win + R, um Ausführen zu öffnen. Geben Sie MSConfig ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Systemkonfigurationsfenster zu öffnen.

Schritt 2. Wählen Sie die Registerkarte Start, suchen Sie den Eintrag für Erweiterte Optionen und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Automatisch neu starten. OK klicken.

Schritt 3. Klicken Sie auf Jetzt neu starten. Ihr Computer sollte jetzt normal starten.

SFC-Scannen sollte durchgeführt werden

Das SFC-Tool scannt Ihren Computer auf Beschädigungen und ersetzt diese durch Kopien der Originaldatei. Wenn Sie Probleme mit Ihrem PC haben, sollten Sie mit diesem Tool einen Scan durchführen.

Um dies zu tun:

Schritt 1. Geben Sie cmd in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.

Schritt 2. Geben Sie im schwarzen Fenster „sfc /scannow“ ein.

Schritt 3. Drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 4. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Schritt 5. Wenn Sie fertig sind, schließen Sie die Eingabeaufforderung und starten Sie Ihr System neu.

Sie sollten die kürzlich installierten Treiber deinstallieren

Wenn das Problem der hohen CPU-Auslastung durch Com-Surrogate bestehen bleibt, kann es sich um ein Problem im Zusammenhang mit Treibern handeln. Wenn Sie kürzlich Software auf dem System installiert haben, einschließlich einiger Treiber, müssen Sie diese deinstallieren, um den Ersatz ordnungsgemäß auszuführen.

Befolgen Sie die folgenden Schritte, um zu erfahren, wie Sie einen beliebigen Treiber deinstallieren:

Schritt 1. Öffnen Sie Windows-Taste + X.

Schritt 2. Wählen Sie Geräte-Manager aus dem Menü und erweitern Sie die Kategorie des Geräts.

Schritt 3. Stellen Sie sicher, dass Sie sich das richtige Gerät ansehen.

Schritt 4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät und wählen Sie Deinstallieren.

Schritt 5. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld auf Ja.

Schritt 6. Starten Sie den Computer neu.

Schritt 7. Überprüfen Sie nun, ob das Problem weiterhin besteht.

Führen Sie das DISM-Bereitstellungstool aus

Das Deployment Image Servicing & Management (DISM)-Tool ist eine in Windows integrierte Anwendung, mit der Benutzer häufige Probleme mit den versteckten Wiederherstellungsabbildern ihres Computers beheben können. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die DISM-Bereitstellung ausführen.

Schritt 1. Um auf das DISM-Tool zuzugreifen, öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator.

Schritt 2. Kopieren Sie nach dem Öffnen den folgenden Befehl, fügen Sie ihn in das Eingabeaufforderungsfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 3. Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren Computer neu und sehen Sie sich die Ergebnisse an. Wenn alles geklappt hat, sehen Sie eine grüne „OK“-Meldung.

Schritt 4. Wenn es Probleme gibt, sehen Sie eine rote Fehlermeldung wie diese. "Diese Operation erfordert eine Höherlegung."

Schritt 5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Kontonamen und wählen Sie Eigenschaften.

Schritt 6. Gehen Sie dann zur Registerkarte Anmelden. Klicken Sie auf Passwort ändern. Stellen Sie sicher, dass das Passwort stark genug ist, und setzen Sie die Option Kontosperrung auf Nie.

Schritt 7. Versuchen Sie nun, DISM erneut auszuführen. Hoffentlich funktioniert es jetzt.

Verwenden Sie den Task-Manager, um COM Surrogate zu schließen

Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie den im Hintergrund ausgeführten COM-Ersatzprozess schließen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um es zu beheben.

Schritt 1. Öffnen Sie das Startmenü.

Schritt 2. Geben Sie Task Manager in das Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Prozesse.

Schritt 4. Suchen Sie die Anwendung COM Surrogate und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.

Schritt 5. Wählen Sie Aufgabe beenden aus dem Menü.

Schritt 6. Warten Sie einige Sekunden, bis der Vorgang beendet ist.

Schritt 7. Starten Sie Ihren Computer neu.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Windows-Laufwerk fehlerfrei ist

Mit dem Datenträgerverwaltungstool können Sie überprüfen, ob es Probleme mit Ihren Festplatten oder Partitionen gibt. Sie können es direkt in Windows 10 ausführen. Falls Sie die Option nicht sehen, stellen Sie sicher, dass Sie Administratorrechte aktiviert haben. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung und wählen Sie „Verwaltung“. Gehen Sie dann zu „Computerverwaltung“ und doppelklicken Sie schließlich auf „Datenträgerverwaltung“.

Sobald Sie drinnen sind, werden Sie feststellen, dass es mehrere Optionen gibt. Einer davon heißt „Jetzt prüfen“. Wenn Sie darauf klicken, erfahren Sie, ob das Laufwerk fehlerfrei ist oder nicht. Falls so etwas wie „Gesund“ oder „Fehler“ angezeigt wird, sollten Sie eine Fehlerbehebung in Erwägung ziehen.

Wenn Sie Hilfe beim Beheben des Problems suchen, können Sie Folgendes versuchen:

Schritt 1. Starten Sie zuerst Ihren Computer neu. Dadurch wird alles zurückgesetzt und Windows gezwungen, neu zu starten. Wenn Sie fertig sind, starten Sie Ihren Computer erneut neu.

Schritt 2. Schalten Sie als Nächstes Ihren Computer aus und warten Sie etwa 30 Sekunden. Schalten Sie es danach wieder ein und drücken Sie während des Starts F8. Dadurch wird das Menü „Erweiterte Startoptionen“ angezeigt. Wählen Sie Abgesicherter Modus mit Netzwerkunterstützung und drücken Sie dann die Eingabetaste.

Schritt 3. Starten Sie schließlich im abgesicherten Modus und führen Sie einen Scan nach Hardwareproblemen durch.

FAQs

Der COM-Surrogate-Virus ist eine der häufigsten Malware auf Windows-Computern – er ist ziemlich gefährlich, aber eigentlich nicht sehr schwierig, ihn von Ihrem Computer zu entfernen. Sie sollten jedoch niemals versuchen, den COM Surrogate-Virus manuell zu entfernen.

Nein, es ist kein Virus, aber Menschen mit bösen Absichten reproduzieren ihn und infizieren andere Dateien im System.

  1. Suchen Sie nach dem COM Surrogate-Virus. Wenn Sie glauben, dass Sie den COM Surrogate-Virus haben, können Sie dies bestätigen, indem Sie den Speicherort der Prozessdatei überprüfen.
  2. Führen Sie einen vollständigen Systemscan mit erstklassiger Antivirensoftware durch.
  3. Entfernen Sie den Virus von Ihrem Gerät.